Gemeinsam sind wir stark... trotz Corona-Krise im Handwerk. Wir unterstützen in der Corona-Krise das (Bau-)Handwerk und die (Bau-)Dienstleister finanziell bei der Auftragsbeschaffung

23. Apr, 2020

Corona: Wichtige Infos für das Handwerk

FAQ: Antworten auf Fragen, aktuelle Links und Informationen vom ZDH zu:

  • Bundesfinanzministerium / Bundeswirtschaftsministerium: Corona-Schutzschild für Deutschland / Schutzschild für Beschäftige und Unternehmen / FAQ zum Corona-Hilfspaket
  • Bundesarbeitsministerium: Arbeits- und arbeitsschutzrechtliche Fragen zum Coronavirus / Einheitlicher Arbeitsschutz
  • Bundesagentur für Arbeit: Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld
  • Bürgschaftsbanken: Finanzierungsportal für Fragen von Unternehmen mit Corona-bedingten Liquiditätsengpässen
  • KfW: KfW-Corona-Hilfe – Schnellkredit für Unternehmen
  • Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände: Aktualisierte FAQ zu den arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie
  • Bundesgesundheitsministerium: Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Informationen zum Coronavirus und Hygiene-/Verhaltensregeln und -empfehlungen
  • Robert Koch-Institut: FAQ zum Coronavirus (SARS-CoV-2)
  • Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums
  • Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums
  • Beantragung von Kurzarbeitergeld
  • Übersicht: Corona-Verfügungen aller Bundesländer 

Erläuterungen vom ZDH dazu hier!

Quelle: ZDH Zentralverband des Deutschen Handwerks

20. Apr, 2020

Auftragschancen mit rufdenprofi.de - trotz der Krise!

„Auftragsakquisition im Handwerk“ war bis vor kurzer Zeit noch die „größte Nebensache der Welt“. Empfehlungen zufriedener Kunden reichten ja aus, um an neue Aufträge zu gelangen.

Heute ist die Lage der Bauwirtschaft durch die Corona-Krise, sinkende Auftragspotentiale und steigenden Konkurrenzdruck gekennzeichnet. Nun kommt der Frage: „Wie komme ich an neue Aufträge?“ eine ganz besondere Bedeutung zu.

Ist es denn überhaupt möglich, angesichts der o.g. Probleme neue Kundenpotentiale zu erschließen?

Selbstverständlich! Voraussetzung dafür ist ein Kundennutzen orientiertes Marketing. Damit sind die meisten Betriebe jedoch (allein schon zeitlich gesehen) überfordert. Im Handwerker-Qualitätsverbund rufdenprofi.de für Wohnungssanierung und Immobiliensanierung tun sich daher gleichgesinnte, generationenfreundliche Betriebe für altersgerechte, barrierefreie, behindertengerechte Lösungen zusammen und treten gemeinsam und damit kostensparend am Markt auf.

rufdenprofi steht dabei als Dachmarke für die Bündelung handwerklicher Leistungen in Qualität, Kompetenz und Vielfalt. Und mit gemeinsam anbietenden und arbeitenden Einzelbetrieben, eben Partnern/Innen. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit unter den generationenfreundlichen Betrieben (siehe "Generationenfreundliche Betriebe" im Handwerker-Qualitätsverbund (**)) wird im Interesse der Kunden bei UmAnAusbau-Maßnahmen "Hand-in-Hand!" koordiniert ermöglicht.

Jede/r der UmAnAusbau-Profis erweitert durch die Zusammenarbeit im Handwerker-Qualitätsverbund rufdenprofi.de mit qualitätsbewussten Handwerks-Kollegen/Innen und -Betrieben anderer Gewerke das eigene Leistungsangebot für einen noch größeren Kundennutzen, zur Entlastung seiner Kunden/Innen und somit Schaffung von höchster Kundenzufriedenheit.

Mehr Die Lösung: Hier klicken! 

Wir unterstützen in der Corona-Krise das (Bau-)Handwerk und die (Bau-)Dienstleister
finanziell bei der Auftragsbeschaffung.

Direkt-Kontakt per Email: medler(at)vodafone.de oder
Telefon: 01 72 / 32 89 74 3
Internet: www.rufdenprofi.de 

rufdenprofi.de - Kompetenz in Handwerkerkooperation - seit 1998
(*) Die echten Profis in rufdenprofi.de, UmAnAusbauer/Innen - Strategiepreis 2003
(**) Das Führen des Siegels "GENERATIONENfreundlichPLUS"® ist ausschließlich nur von BVLG .V. und Dipl.-Ing. Rolf-Peter Medler autorisierten Bau-Handwerks-Betrieben vorbehalten.

18. Apr, 2020

"Vor allem kleinere Betriebe, die für das tägliche Leben der Menschen nicht unmittelbar von Bedeutung sind - wie etwa Kosmetikerinnen, Goldschmiede, Frisöre und Fotografen - fragen sich, ob sie weiterarbeiten können. Andere Bauhandwerker wie Dachdecker, Elektriker, Klempner, Schreiner, Bauunternehmen usw. machen sich kaum Sorgen, sie könnten Aufträge annehmen und (weiter)arbeiten. Sie würden sich eher Gedanken darüber machen, ob Interessenten / Kunden Aufträge verschieben."

Quelle: Nordmagazin NDR vom 17.03.2020

17. Apr, 2020

Die Corona-Krise greift so heftig und tief in unser aller Alltag ein. Läden haben geschlossen, wir Bürger/Innen grüßen nur aus der Ferne. Aber was ist, wenn ein Handwerker dringend gebraucht wird?

Probleme mit Rohrbruch, Heizung oder Elektro - selbst für einen Umzug benötigt man Handwerker. Kommen wegen der Corona-Krise überhaupt noch Handwerker?

Corona-Krise – JA! Handwerker arbeiten und dürfen weiterarbeiten

Handwerker sind nicht von Schließungen betroffen, trotz der Corona-Krise. Der ZDH schreibt dazu: „Im Zuge der Corona-Krise verzeichnen gerade Handwerksbetriebe nie dagewesene Einbrüche mit schwerwiegenden Folgen für Liquidität, Beschäftigung und den Betriebsbestand.“

Quelle: www.myhomebook.de/service/corona-handwerker

14. Apr, 2020

Das wegen der Corona-Krise zu großen Teilen zusammengebrochene Bau-Handwerk und der Bau-Dienstleistungssektor hoffen auf ein baldiges Ende der Beschränkungen sowohl durch den Bund als auch die Länder.

Über zwei Drittel der Handwerksbetriebe wünschen sich, dass die Corona-Beschränkungen ab dem 20. April zumindest teilweise aufgehoben werden. Bis zu 85 Prozent wären bereit, ggf. dafür auch Schutzmasken im Arbeitsalltag zu tragen. Hauptsache, sie können damit Betriebe und Jobs retten.